Willkommen auf bennigsen.de

Volker Gniesmer

Grußwort des Ortsbürgermeisters

 

 

Zunächst danke ich dafür, dass Sie uns auf unserer Homepage besuchen. Bennigsen ist (zugegeben!) ein kleines Dorf - in der ganzen vornehmen Bedeutung dieses Wortes.  Wir gehören zur Stadt Springe und liegen am Südhang des Süllbergs, eines östlichen Ausläufers des Deisters. Von hier aus bietet sich ein schöner Ausblick auf das Calenberger Land. Im Winter rodeln die Kinder am Süllberg und bei klarer Sicht kann man sogar von hier den höchsten Berg im Harz, den Brocken, sehen.

Bennigser Wappen Bennigser Wappen

Unser Wappen zeigt - in einem waagerechten Schild - einen Armbrustspanner, der aus dem Wappen der Familie von Bennigsen stammt. Darunter (auf blauem Grund) befindet sich eine auf der Spitze stehende Zuckerrübe - sie symbolisiert den wirtschaftlichen Aufschwung, den Bennigsen dank dieser Feldfrucht im 19. Jahrhundert genommen hat.

Bennigsen hat rund. 4200 Einwohnerinnen und Einwohner, die sich in einer Vielzahl von sportlichen, kulturellen, musikalischen, karitativen und politischen Vereinigungen organisieren und betätigen. Für unsere Kinder stehen zwei Kindergärten und eine Grundschule zur Verfügung, eine nachschulische Betreuung wird durch den Hort sichergestellt.

 

Weitere wichtige Standortfaktoren sind die ev.-luth. Kirchengemeinde St. Martin und die kath. Kirchengemeinde St. Maria, beide mit einem aktiven Gemeindeleben. Wir haben ein beheiztes Freibad mit "Olympiamaßen" (50-m-Becken) sowie einen Bahnhof mit S-Bahnanbindung. Diese S-Bahn bringt uns innerhalb von rd. 20 Minuten mitten in das Herz der Landeshauptstadt Hannover und weiter zum Flughafen Hannover-Langenhagen mit internationalen Anbindungen. In die andere Richtung erreichen wir die Städte Bad Münder, Hameln und Paderborn - und alles ohne Umsteigen!

 

Auf dieser Seite finden Sie viele interessante Hinweise zu unserem Bennigsen - schauen Sie sich ruhig einmal um. Und wenn Sie Fragen haben, schicken Sie mir unter volker.gniesmer@bennigsen.de einfach eine E-Mail. Oder Sie kommen vorbei und wir treffen uns "auf ein Bier" in einem der vielen gastronomischen  Betriebe.

 

Ihr

Volker Gniesmer

Ortsbürgermeister